Was verändert  HPV/R ?

 

Mit Hilfe der Übungen und Spiele auf dem Pferd  oder mit dem Pferd,wird die Wahrnehmung des Kindes und die Integration aller Sinne gefördert. Folglich verbessern sich:  Motorik, Feinmotorik, Gleichgewichtssinn, Sprachfähigkeit, Lernfähigkeit, Durchhaltevermögen , Konzentration .

 

 Beim Umgang mit dem "sanften Riesen" Pferd, werden Motivation und Selbstwertgefühl gesteigert (gelungene Übungen, die Bewunderung anderer).Auch die Selbsteinschätzung wird realistischer.

Das Pflegen und Putzen des Pferdes, wie Hufe auskratzen, Füttern oder auch Führen des Pferdes helfen bei der Kontaktaufnahme und fördern gleichzeitig die Angstüberwindung.

Häufig werden diese Kompetenzen dann auch mit in den Alltag genommen, Kinder melden sich in der Schule öfter zu Wort oder bauen besser Sozialkontakte auf.

Die dreidimensionale, rhythmische Bewegung des Pferdes, lockert und kräftigt die Muskulatur, verbessert die Kondition, die Raum-Lage-Orientierung sowie die Gleichgewichtsbeherrschung.

 

 

Beim Voltigieren werden alle Sinne angesprochen (Sehen, Riechen, Fühlen, …)